Die Fachhochschule Burgenland bietet an zwei Studienzentren in Eisenstadt und Pinkafeld seit 20 Jahren einzigartige und praxisnahe Studiengänge und zählt mittlerweile zu den „Top Playern“ im österreichischen Fachhochschulsektor. Interessierte können derzeit aus einer breiten Anzahl an Bachelor- und Masterstudiengängen in den Bereichen  

  • Wirtschaft (mit Schwerpunkt Mittel-Osteuropa)
  • Informationstechnologie und Informationsmanagement
  • Energie-Umweltmanagement
  • und Gesundheit

auswählen.

Neben Regionalität spielen Interkulturalität, aber auch Innovation und Forschung eine wichtige Rolle im Studienalltag der Fachhochschule Burgenland.

Studierende erhalten an der Fachhochschule Burgenland die Möglichkeit im Zuge ihrer praxisorientierten Ausbildung auch an hochkarätigen Forschungs- und Entwicklungsprojekten mitzuarbeiten. Die Forschungsaktivitäten im Kernkompetenzbereich Energie-Umweltmanagement in Pinkafeld sind dabei ein Vorzeigebeispiel für hochkarätige Forschung mit konkreten Wirtschaftspartnern. Projekte aus diesem Bereich bieten hochinteressante Tätigkeitsfelder für Studierende.

2009 wurde das Josef-Ressel-Zentrum „CFD-Centre Austria“ eröffnet - eines der drei ersten Exzellenzzentren im FH-Sektor in Österreich. Aus den Einreichungen im Rahmen der Pilotaktion Josef Ressel-Zentrum ermittelte eine Expertenjury die besten drei Projektanträger – zum Zug gekommen sind die Fachhochschulen Burgenland, Oberösterreich und Vorarlberg.

Der Forschungsschwerpunkt des CFD-Centre Austria, so der Name des Josef Ressel-Zentrums in Pinkafeld, ist die Optimierung von verfahrenstechnischen Prozessen in der Gebäude-, Energie- und Umwelttechnik. Andere Forschungsschwerpunkte liegen in der Nutzung von Biomasse / alternativen Brennstoffen, sowie der Steigerung von Energieeffizienz in verschiedenen Bereichen.

Weiter Informationen unter: www.fh-burgenland.at